Solide Sportkopfhörer – Philips SHQ2400CL im Test

Wer Sportkopfhörer sucht, muss keine Unmengen an Geld mehr ausgeben. Auch weit unter der magischen 50-Euro-Marke finden sich zahlreiche solide Optionen, die ordentliche Klangqualität liefern, aber kein großes Loch ins Bankkonto reißen. Eine solche Option ist der SHQ2400CL, der für rund 25 Euro verkauft wird. Wie gut dieses Modell ist, lest ihr in diesem Testbericht.

Schaut man sich die Kopfhörer zum ersten Mal an, fällt neben der Farbe vor allem die ungewöhnliche Passform des In-Ear-Kopfhörers auf. Die SHQ2400CL stecken anders als viele Mitbewerber nicht nur im Ohr, sondern füllen gleichzeitig große Teile der Ohrmuschel aus. Dies bringt vor allem zwei Vorteile. Die Kopfhörer isolieren Außengeräusche sehr gut. Natürlich kommt Philips Lösung nicht an die Qualität einer aktiven Geräuschunterdrückung heran. Trotzdem ist dies wahrscheinlich die beste Art, störende Einflüsse von außen zu eliminieren, die mit einem solchen Kopfhörer überhaupt erreicht werden kann. Zudem sitzt der Kopfhörer sehr stabil im Ohr, womit wir beim angedachten Einsatzgebiet des SHQ 2400CL wären: Dem Sport.

Optimale Lösung für alle Sportler?

Philips preist seinen Kopfhörer als optimale Lösung für alle an, die Sport treiben, sich aber keinen Bügel ums Ohr schnallen wollen. Es gibt eine IPX4-Zertifizierung gegen Schweiß und Wasser, einen Kabelclip und Begriffe wie „kevlarverstärkte Kabel“ auf der Produktseite. Für einen 25 Euro teuren Kopfhörer fährt Philips hier also eine erstaunlich große Riege an Marketingmaßnahmen auf. Und tatsächlich treten einige dieser Eigenschaften beim Sport positiv hervor.

Dank der IPX4-Zertifizierung kann der Kopfhörer nach einer schweißtreibenden Einheit einfach unter dem Wasserhahn gereinigt werden. Achtet man darauf, die Flüssigkeit nicht direkt in die Kopfhörer hineinlaufen zu lassen und vor allem den Klinkenstecker im Nachhinein wieder zu trocknen, sollten weder Kopfhörer noch Smartphone in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Kabelclip, der sich frei verschieben lässt, trotzdem aber stabil sitzt, ist ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung. Er verhindert nicht nur unschönen Kabelsalat, sondern sorgt auch dafür, dass sich das Kabel nicht allzu sehr bewegt, wenn es über dem T-Shirt getragen wird. Bis hier hin klingt der SHQ 2400CL wie ein nahezu optimaler Kopfhörer für Sportler: Er sitzt gut im Ohr, lässt sich einfach reinigen und verfügt über kleine, aber dennoch praktische Ergänzungen wie den Kabelclip.

Extrem reißfest und bruchsicher?

Doch beim Kabel gubt Philips seinen Kunden ein Versprechen, das sich nicht so leicht überprüfen lässt. „Das Kevlar-verstärkte Kabel ist extrem reißfest und bruchsicher und hält auch extremen Umgebungen (und Trainings) statt“, ist auf der Produktseite zu lesen. Was auf den erten Blick wie der wahrgewordene Traum eines jeden klingt, der mit ständigen Kabelbrüchen zu kämpfen hat, wirft auf den zweiten Blick einige Fragen auf. Wie genau definiert Philips „extreme Umgebungen und Trainings“? Und wie reißfest und bruchsicher sind die Kabel tatsächlich, verglichen mit denen herkömmlicher Kopfhörer? Vor allem die letztere Aussage lässt sich nur sehr schwer überprüfen. Wer nicht gerade auf die Idee kommt, einen Kronenleuchter an ihnen aufzuhängen, wird sich kaum ein Bild davon machen können, wie stabil die Kabel tatsächlich sind. Der folgende Teil sollte also mit Vorsicht genossen werden.

Nach rund vier Monaten der täglichen Nutzung zeigt das Kabel nicht die geringsten Anzeigen eines Bruchs. Regelmäßige (fast tägliche) Herausforderungen wie Joggen oder Fahrradfahren haben die SHQ2400CL bisher ebenso unbeschadet überstanden wie „harmlosere“ Nutzung beim Musik hören oder Videos schauen. Ob das tatsächlich am kevlarverstärkten Kabel, der mit Gummi verstärkten Sollbruchstelle zwischen Klinkenstecker und Kabel oder der Art des Transports liegt, ist nur schwer auszumachen. Transportiert wurden die Kopfhörer in dieser Zeit entweder lose zusammengeknüllt in der Jackentasche oder in einer kleinen umfunktionierten Tasche für Kompaktkameras. Wer nicht den Fehler macht, seine Kopfhörer aufzuwickeln, scheint also mit mindestens vier Monaten haltenden Kopfhörern belohnt zu werden. Wie lange diese am Ende wirklich halten, muss wohl ein Langzeittest zeigen.

Geringer Einsatz – verbesserte Qualität

Wie viele andere technische Produkte haben auch Kopfhörer, die im vergleichsweise geringen Preissegment angesiedelt sind, einen entscheidenden Vorteil: Mit einem geringen finanziellen Einsatz lässt sich eine signifikante Verbesserung der Qualität erzielen. Die Unterscheide zwischen einem 5- und einem 25-Euro-Kopfhörer sind meist größer als die zwischen Geräten, die 500 beziehungsweise 1000 Euro kosten. Trotzdem wird die günstigere Geräteklasse von vielen, die online wie offline über Technik schreiben, häufig vernachlässigt.

Natürlich sprechen Produkte wie das Samsung Galaxy S8 deutlich mehr Menschen an als der günstige Kopfhörer. Doch letzterer ist es, der vermutlich die höhere Relevanz besitzt. Schließlich braucht jeder Kopfhörer – aber nicht jeder will für diese Unmengen an Geld ausgeben. Vor allem dann, wenn man diesen nur für einen bestimmten Verwendungszweck braucht. Die SHQ2400CL klingen so, wie man es von In-Ear-Kopfhörern für 25 Euro erwarten würde: Höhen und Mitten gehen in Ordnung; der Bass kommt etwas zu kurz. Insgesamt sortiert sich die Klangqualität also irgendwo im Mittelfeld ein: Nicht besonders gut, aber auch nicht auf dem Niveau eines Dosentelefons.

Ein rundes Gesamtpaket

Doch ist diese sehr durchschnittliche Qualität beim Sport – dem hauptsächlichen Einsatzgebiet des Geräts – überhaupt ein großes Problem? Geht es nicht vielmehr darum, überhaupt Musik dabeizuhaben und gegen Außengeräusche bestmöglich abgeschirmt zu sein? Genau dort macht Philips Modell eine gute Figur. Durch die angesprochene Isolation der Außengeräusche eignen sich die Kopfhörer beispielsweise sehr gut zum Konsumieren von Podcasts. Selbst in einer lauten Umgebung lässt sich jedes Wort gut verstehen. Auf der anderen Seite sind reale Gespräche in der unmittelbaren Umgebung kaum noch hörbar. In dieser Disziplin übertrumpft Philips Modell selbst teurere Alternativen wie Apples EarPods relativ problemlos. Mit ihrer auffälligen Farbe und dem auf Sport getrimmten Design passen sich dafür nicht so problemlos an unterschiedliche Umgebungen an wie manch anderer Mitbewerber.

Für 25 Euro bieten die SHQ2400CL ein rundes Gesamtpaket. Die Klangqualität ist sicher nicht hervorragend, für den Sport aber mehr als ausreichend. Auf diesem Haupteinsatzgebiet können die Kopfhörer ihre Funktionen ausspielen. Dank der ungewöhnlichen Passform sitzen sie nicht nur sicher im Ohr, sondern schirmen Außengeräusche bestmöglich ab. Das einfach zu reinigende Kabel und der mitgelieferte Clip sind sinnvolle Ergänzungen, die die Kopfhörer zu einer soliden Option für alle machen, die Sportkopfhörer suchen, aber mit einem eher kleinen Budget ausgestattet sind.